K1artcafe


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Ausstellungen

Aktuelle Ausstellung:

Zeichnen mit Licht

Das K1 Art-Café zeigt Fotografien
von
Frank Ifang.

Dauer der Ausstellung:
11.Nov. 2016 bis 11.Feb. 2017






Das K1 Art-Café zeigt Acryl- ind Tuschearbeiten von
Brigitte Kaiser und Udo Ahlswede.

Dauer der Ausstellung: 26.08. - 05.11.2016





29. April bis 13. August 2016

Das K1 Art-Café zeigt Zeichnungen und Gemälde von
Jordan Boehm aus mehreren Jahrzehnten;
darunter auch Zeichnungen von Wuppertal als Trümmerstadt, die er als Sechzehnjähriger im polizeilichen Auftrag während des Krieges zu malen hatte.
Karl Otto Mühl, der mit Böhm seit der Nachkriegszeit bekannt ist, liest Streiflichter aus gemeinsamen Erlebnissen mit Böhm.






Augenblicke im Moment

Fotografien von Kurt Luhn

Ausstellungseröffnung:
29.Januar 2016, 19:00 Uhr

Dauer der Ausstellung:
29.Januar bis 16.April 2016







"Lebendig, eckig, vielschichtig, schön...
Vier Künstler aus Wuppertal-Wichlinghausen zeigen ihren Stadtteil
Angelika Bückner, Rainer Kruse, Frank Olikosky, Richard Weiffenbach

Vernissage:
Freitag 11.09.2015, 19:00 Uhr

Dauer der Ausstellung:
11.Sep. bis 9.Jan 2016







Aktuelle Ausstellung:

"Faszination Baum"
Fotografien von Rolf Löckmann

Vernissage:
Freitag 26.06.2015, 19:00 Uhr


Dauer der Ausstellung:
26.06. - 21.08.2015







Ausstellung mit Steinskulpturen von Judith Wohlgemuth
und Malerei von
Hanna Bogisch-Kötter

Vernissage: Freitag 13. März 2015, 19:00 Uhr
Einführung: Frau Dr. Jutta Hövel
Musikalische Begleitung: Susanne Müller-Hornbach, Violoncello
Dirk Peppel, Flöte


Dauer der Ausstellung: 13.03. - 20.06.2015







KH.W.Steckelings

Pina Bausch
backstage

6. Februar bis 7. März 2015

Das K1 Art-Café zeigt eine Auswahl von Arbeiten des Fotografen
KH.W.Steckelings aus den Proben des„Tanztheater Wuppertal Pina Bausch” der Jahre 1974 und 1975. KH.W.Steckelings fotografierte während der Proben. Seine Arbeiten geben den Betrachtern Gelegenheit in die Arbeits- und Schaffensprozesse der frühen Jahre der Compagnie Pina Bausch einzutauchen.

KH.W.Steckelings ist am 6. Februar anwesend und signiert sein aktuelles Buch
„Pina Bausch backstage”.

Einführung: Marie Luise Barkhoff
Grußwort: Salomon Bausch










Die Dönberger KünstlerKolonie zeigt Arbeiten von 11 Künstlern

Titel: "künstlerisch"

Ausstellungsdauer: 07.11.2014 - 31.01. 2015








Elke Treckmann
"USA-Südwest"
Arbeiten auf Papier und Leinwand
29.August bis 31.Oktober








02.Mai bis 23.August 2014

"steinig und farbig"

Rosemarie Kau, Skulpturen
Günter Fürth, Skulpturen
Christian Henkels, Fotografie









07. Februar bis 29. April 2014

Necmiye Aktürk


Impressionen von der
Schwarzmeerküste







04.Oktober - 04.Februar 2014

Stephan Werbeck

"Von Katzen und Kaffeemaschinen"


Neue Graphiken von Stephan Werbeck
(entstanden im Atelier Syngraph)


Ausstellungseröffnung mit Arbeiten von
Jule Steinbach

Freitag 12.Juli 2013, 19:00 Uhr
bis 30. September 2013

Die Schönheit der Natur

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

26.04.2013 bis 09.07.2013

Dagmar Mühl-Friebel
Keramik-Objekte

Marek Wojciechowski
Fotografien

01.02.2013 bis 23.04.2013

Gisela Kettner

Neue Arbeiten

26.10. bis 29.01.2013

Larysa Temperanska

Zeichnungen und Aquarelle

24.08. bis 24.10.2012

Christiane Freymann

fleurs + poissons

22.06. bis 21.08.2012

Eberhard Vogler

Die Vergänglichkeit des Sein

30.03. bis 01.06.2012

Peter Jaschinski

The Nature of Alchemy

27.01. bis 28.03.2012

Ruth Velser

Portraits

11.11.2011 bis 24.01.2012

Jorgo Schäfer

"Bilder sagen Worte"
Arbeiten auf Papier

09.09. bis 08.11.2011

Ulle Hees

Acrylbilder und Skulpturen

10.06. bis 07.09.2011

Friederike Rave

"Von Träumen und Menschen"
Illustrationen, Zeichnungen, Druckgrafiken...


Die Arbeiten von Friederike Rave sind scheinbar aus einer anderen Welt, sie sind dennoch verständlich gestaltet und teilen sich uns unmittelbar mit. In ihrer beredten Bildsprache macht sie komplexe Inhalte auf einen Blick erfahrbar. Auch die ganz und gar eigenständigen Bilder dieser Ausstellung, denen kein Text zugrunde liegt und die nur der Ideenwelt der Zeichnerin entstammen, gehören zu den Illustrationen, wobei die Grenzen zur Kunst fließend sind.

01.04. bis 08.06.2011

Jutta Nispel

Stadt - Land - Fluss

Die Wuppertaler Künstlerin zeigt
neue Arbeiten - Malerei in Acryl


04.02. bis 30.03.2011

Dusko-Zeja Jovanovic

Wasser - Vergessener Mythos


19.11. bis 31.01.2011

50 Jahre Lebenshilfe Wuppertal

Eine Ausstellung mit Werken von 15 Künstlerinnen und Künstlern mit geistiger Behinderung


01.10. bis 17.11.2010

Werner Renner

Malerei, Aquarelle
Wunderbare Welt


04.06. bis 14.07.2010

Manuel Löckmann

Bilder der Unruhe




12.03. bis 14.05.2010


Sarah Hallepape

Fotografien

Sarah Hallepape nutzt die Fotografie, um erlebte, gesehene oder erdachte Geschichten zu erzählen. Typisch für Ihre Arbeit sind dabei Bildserien, die teils in chronologischer Abfolge, teils in assoziativer Verbindung zueinander stehen. Mit diesen Bildserien erzählt sie in fein inszenierten Einzelbildern, bei denen sie häufig Miniaturen detailverliebt in Szene setzt, nie Vordergründiges, sondern fordert den Betrachter stets dazu heraus, ihr durch die Bilderwelten zu folgen und dabei entweder ihre oder eine ganz eigene Geschichte zu entdecken....mehr unter www.nopictures.de








22.01. bis 10.03.2010

Peter Paulus


"NATURALISTISCHES KONTINUUM"
Lithographien und Radierungen




02.10. bis 11.11.2009

Das Gesamtkunstwerk Wupper

Aktionswochen des Vereins
kunstfluss wupper e.V.




28.08. bis 30.09.2009

Martina Porbeck

Ölbilder




26.06. bis 26.08.2009

Matthias Günzel

Der Wuppertaler Maler zeigt Neues aus den Serien Ägypten, Strand, Maus und mehr




15.05. bis 24.06.2009

Barbara Held
(Holzschnitt)

Doris Oberschachtsiek
(Lithografie)

und

Angèle Ruchti
(Radierung und Lithografie)

geben Einblick in ihre neuesten Arbeiten





03.04. bis 13.05.2009

15 Künstlerinnen der VHS-Gruppe
unter der Leitung
von Virginia Wiskow
stellen aus





20.02. bis 01.04.2009

Peter Karlsruhen

Grafiken




16.01. bis 18.02.2009


Karl-Heinz Gewande

"Die Farbe Blau"
... ist für mich von einer ganz besonderen Faszination und der Inbegriff für
Himmel - Tiefe - Unendlichkeit!



17.10. bis 26.11.2008

Aleksej Stenin

"Classic meets pop III"


Wie kein anderer verbindet Aleksej Stenin klassische Malerei mit pop-art. Neue Wege geht er dabei. Denn wenn in der Malerei bereits alles gemalt ist, braucht es "eine neue Sicht der Dinge". Trotzdem belässt der Künstler Bekanntes, für das Auge des Betrachters "Gewohntes" in seinen Werken. Er erweckt das klassische Bild zu neuem Leben. Er versucht, wie er selber es nennt "ein déja vu", was dazu führt, dass seine Bilder "Hingucker" sind. Wie magisch ziehen seine Werke die Blicke der Betrachter an, Details wieder erkennend, auf der Suche nach dem sich verbergenden "Neuen". In seine Kollagen aus Acryl und Öl begegnen sich berühmte Gemälde, Ikonen der Werbung, Wortfetzen aus Presse und vieles mehr. Diese Begeg-nungen sind wohl auch das Geheimnis seines Erfolges.




08.08. bis 08.10.2008


Duro Skercevic


geb. 1946 in Osijek, Kroatien, Abitur. 1969 Übersiedlung nach Deutschland, ver-schiedene Jobs, Zeichnen und Malen. 1975 lernt er den renommierten Künstler Adolf Röder kennen. In Röders Galerie "Palette" die erste Ausstellung. Ein Jahr später macht er in Kroatien die Bekanntschaft mit Mijo Kovacic und erlernt die Grundtechnik der Hinterglasmalerei. Im Jahr 1996 längerer Aufenthalt im Künstlerdorf Ubud auf Bali, Indonesien. Seit 1984 Mitglied im Bundesverband Bildender Künstler (BBK). 2003 Preisträger bei der 25. internationalen Hollfelder Kunstausstellung.





30.05. bis 03.08.2008


Dirk Thomas

Ölbilder

Als Vermessungstechniker hat der Künstler im brasilianischen Urwald gearbeitet und erfahren, wie Natur vernichtet wird. Seine Bildmotive sind Ausdruck eines tiefen Umweltbewusstseins und seiner Liebe zu Brasilien


Mit der ersten Ausstellung
(November 07 bis Januar 08)
hat der Restaurator, Denkmalschützer, Fotograf und Künstler

Rolf Löckmann

seine Bilder einem breiten Publikum zugänglich gemacht. Die Ausstellung mit der sehr zahlreich besuchten Eröffnung war ein großer Erfolg und ermutigte, das Konzept des Art-Cafés K1 weiter zu verfolgen und auszubauen.

Von März bis Mai 2008
wurden Radierungen der Wuppertaler Grafikerin

Marlene Mintert

gezeigt, die sich seit mehr als zwanzig Jahren mit der druckgrafischen Technik der Radierung beschäftigt. Auch hier waren Ausstellungseröffnung und Ausstellung ein großer Erfolg für die Künstlerin und den Veranstalter.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü